Essen & Kochen

Granatapfel, die Frucht der Schönheit

Granatapfel – Symbolfrucht für Schönheit! Yvonne Willicks mit Wissenswertem rund um die Götterfrucht und mit der richtigen Technik, die frischen Kerne unfallfrei und fleckenlos aus der Schale zu lösen.

Yvonne Willicks

Granatapfel, die Frucht der Schönheit

Bald geht sie wieder los: Die Granatapfel-Saison! Ich finde Granatäpfel großartig. Sie verfeinern herzhafte Gerichte, Salate und Nachspeisen – und sehen einfach immer zu allem toll aus! Ein paar Granatapfelkerne aus dem Handgelenk locker auf den Teller geworfen, schon sieht das Gericht gleich ganz anders aus … fast wie im Restaurant! Bei den alten Griechen war der Granatapfel das Symbol für weibliche Schönheit und Fruchtbarkeit. Die Frucht sieht ja auch wirklich außergewöhnlich aus: Außen mit einer harten, ledrigen Schale von hellgelb bis leuchtend rot und, wenn man sie dann aufbricht … wow – findet man bis zu 600 knallige, pralle, süße Kerne in ihrem Innern.

Granatapfel-Saison von September bis Dezember

Den Kernen verdankt die Frucht ihren Namen, in Latein heißt der Kern „granatus“.  Sie ist eine (echte) Beere und gehört zu der Familie der Weiderichgewächse. Sie wächst an kleinen bis zu 5 Meter hohen Bäumen. Zu Beginn ist die Frucht grün. Gepflückt werden sie aber erst, wenn sie reif sind. Granatäpfel reifen nicht nach. Die Hauptsaison liegt zwischen September und Dezember. Leuchten die Früchte orangerot oder gelb, sind sie genau richtig, oft ist die harte Schale auch mit Beulen und Dellen übersät. Das ist klein Problem. Wenn die Schale  aber an einigen Stellen weich oder verfärbt ist, ist die Frucht meist faul.

Granatäpfel-Kerne mit Holzlöffel herausklopfen

Granatäpfel lassen sich bei Zimmertemperatur mehrere Tage (gekühlt auch mehrere Wochen) gut lagern. Wenn die Schale anfängt zu trocknen, ist es Zeit die Frucht aufzubrechen. So, und jetzt kommt die wichtigste Frage: Wie hole ich die Kerne unfallfrei aus der Schale? Es gibt einen ganz einfachen Trick: Man klopft sie heraus. Ja, richtig gelesen! Die Kerne werden einfach mit einem Holzlöffel herausgeklopft. Bevor es losgeht, sollte die Frucht aber noch – wie bei Orangen oder Pampelmusen – auf dem Tisch hin- und her gerollt werden, damit die Kerne sich leichter lösen.

Granatäpfel öffnen – so geht es richtig!

Oben den Kopf des Granatapfels vorsichtig (!!!) mit einen scharfen Messer abschneiden und dann an den Seiten Rillen anschneiden, als wenn man eine Orange schälen möchte. Bitte Früchte mit Bedacht öffnen! Die Flecken sind wirklich hartnäckig. Dann den Apfel vorsichtig aufbrechen (so dass es nicht spritzt). Über eine große Schüssel die Apfelstücke in die Hand nehmen und mit dem Holzlöffel und Schmackes auf die Rückseite der Schale klopfen. Ob ihr es glaubt oder nicht, so landet jeder einzelne Kern ohne viel Rumgepule in die Schüssel – und Flecken gibt es auch nicht.

Eure Yvonne

0