Essen & Kochen

Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Last-Minute-Weihnachtsgeschenke – statt Trash aus dem Kaufhaus, lieber etwas selber machen. Hauswirtschaftsmeisterin und TV-Moderatorin Yvonne Willicks mit Tipps für schnelle kulinarische Geschenke.

Yvonne Willicks

Fehlten euch immer noch ein paar Geschenke zu Weihnachten? Nicht in Panik geraten, wir haben noch ein Wochenende Zeit. Das reicht locker, um ein paar Leckereien herzustellen, die sich prima verschenken lassen. Hier drei Vorschläge:

1. Grünes Pesto

Zutaten für 1 Portion

  • 1 Bund Basilikum (etwa 50g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 40g geriebener Parmesan
  • 40g Walnüsse
  • 125ml Olivenöl
  • ½ TL Meersalz
  • ½ TL schwarzen Pfeffer
  • ½ TL Zucker

Zubereitung:

Pinienkerne in der Pfanne anrösten. Basilikum und Knoblauch haken. Alle Zutaten bis auf den Parmesan in einen Mixer füllen oder ein hohes Gefäß für den Zauberstab und vorsichtig (!) mixen. Nicht zu doll und nicht zu lange mixen, sonst schmeckt die Pesto verbrannt. Immer nur kurz aufdrehen, bis die Pesto flüssig ist. Dann geriebenen Parmesan einrühren. Nicht mehr mixen. In ein ausgekochtes Schraubglas geben und mit Olivenöl auffüllen.

2. Cookie-Mix als Backmischung

Eine schöne Glasflasche gefüllt mit Cookie-Zutaten macht sich prima unterm Weihnachtsbaum und geht ganz einfach!

Zutaten für 1 Portion:

  • 400g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 200g brauner Zucker
  • 60g Speisestärke

Wer mag kann Aromen zufügen:

  • Kakaopulver (2-4 EL)
  • Zitronenschale (1-2 TL)
  • Vanillepulver (1TL)
  • Instant-Espresso (2 TL)

Und außerdem noch: Nüsse, Smarties, bunte oder Schoko-Streusel, Rosinen, Cranberries etc.

Die Flasche sollte 1l Volumen haben, trocken und sauber sein. Sie wird in Schichten und der Reihe nach gefüllt.

Erste Schicht: 130 g Mehl (mit dem Backpulver versiebt)
Zweite Schicht: 200 g brauner Zucker
Dritte Schicht: 130 g Mehl
Vierte Schicht: 60 g Stärke (mit der Aromazutat vermischt)
Fünfte Schicht: 40 g Mehl

Nüsse, Streusel oder Smarties können irgendwo dazwischen platziert werden. Mit einem schönen Band die Back-Anleitung ans Glas befestigen.

Backanleitung für Cookies:

Benötigte Zutaten:
250 g weiche Butter, 3 Eier.

Zubereitung:
Weiche Butter und 3 Eier cremig schlagen. Cookie-Mischung in eine Schüssel geben, gut vermischen und zum Eier-Butter-Mix geben. Gut verkneten. Ist der Teig zu fest, etwas Milch zugeben. Der Teig sollte sich leicht zu Kugeln formen lassen.
Mit einem Teelöffel oder per Hand kleine Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwas flach drücken. Bei ca. 180 – 200°C backen. Nach 8 – 10 min. sind die Cookies fertig, aber weich. Wer es knuspriger mag, sollte sie ca. 12 – 14 min. im Ofen lassen.

3. Gewürzmischungen im Glas

Ihr braucht dafür ein kleineres Schraubglas (200 – 250ml). Natürlich auch sauber und trocken. Die Gewürze in Schichten einfüllen, das sieht hübscher aus, auch wenn sie für die Verwendung natürlich vermischt werden müssen.

Selbstgemachtes Fix für Chili con Carne

Zutaten für 20 Portionen:

  • 8 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 5 EL Kreuzkümmel
  • 4 EL Oregano
  • 4 EL Salz
  • 3 EL Cayennepfeffer
  • 2 EL Pfeffer, schwarz frisch gemahlen
  • 2 EL Pfeffer, weiß frisch gemahlen
  • 2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 EL Piment
  • 1 EL Nelkenpulver
  • 1 TL Zimt

Alles vorsichtig der Reihe nach in Schichten ins Glas füllen.

Erste Schicht: 4 EL Paprika edelsüß
Zweite Schicht: weißer Pfeffer (frisch gemahlen)
Dritte Schicht: Kakao + Nelken + Zimt
Vierte Schicht: Kreuzkümmel
Fünfte Schicht: Cayennepfeffer
Sechste Schicht: Oregano
Siebte Schicht: Salz
Achte Schicht: schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen) + Piment
Neunte Schicht: 4 EL Paprika edelsüß

Verwendung:

Für 4 Portionen Chili con Carne sind ca. 3 – 6 EL gedacht. Der Mix ist nicht sehr scharf. Nachschärfen kann man prima mit frischen Chilischoten. Passt natürlich auch zu Chili sin Carne …

Eure Yvonne

1+