Essen & Kochen

Rumtopf – ein deutscher Klassiker!

Rumtopf – ein deutscher Klassiker und zu Weihnachten ein besonderer Genuss. Zu Unrecht ist der Rumtopf in Vergessenheit geraten, findet Yvonne Willicks.

Yvonne Willicks

Ich freue mich jede Weihnachten darauf, unseren Rumtopf zu öffnen!

Habt ihr schon euren Rumtopf angesetzt? Es ist höchste Zeit, denn die Erdbeersaison ist bald vorbei und mit Erdbeeren beginnt der Rumtopf ja traditionell. Was? Ihr habt noch nie einen Rumtopf angesetzt? Großer Fehler, denn der deutsche Klassiker ist völlig zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Seit bunte Cocktails geschlürft werden, wirkt der Rumtopf in seinem Steingutgefäß vielleicht etwas altmodisch und altbacken. Aber er ist einfach toll! Es macht Spaß, sich um ihn zu kümmern, und auch ihn zu genießen (Das ist besonders lustig 😀).

Bundespräsidentengattin Christiane Herzog – mein Vorbild!

Mein Lieblings-Rumtopf-Rezept stammt aus dem Buch „Zu Gast bei Christiane Herzog“. Christiane Herzog war die Ehefrau von Bundespräsident Roman Herzog und (Achtung!) Hauswirtschaftsmeisterin. Ich bewundere sie sehr.

Als sie ins Bellevue einzog, war ich eine junge chaotische Mutter. Sie war es, die mich darauf gebracht hat, mich intensiv mit der Hauswirtschaft zu beschäftigen, und ein bisschen Ordnung in unser Chaos zu bringen. Weil mein Exemplar von “Zu Gast bei Christiane Herzog“ durch übermäßigen Gebrauch auseinander zu fallen drohte, habe ich (vor gar nicht so langer Zeit) ein neues (gebrauchtes) für teuer Geld bei Ebay ersteigert. Im normalen Handel war es vergriffen. Ab und zu findet man es, wenn man Glück hat, noch online. Es ist ein richtig schönes Buch mit tollen Rezepten (Bürgerlicher Hausmannskost) und vielen Tipps.

TV-Sendung „Zu Gast bei Christiane Herzog“

Unvergessen im Übrigen ist der Auftritt von Christiane Herzog in ihrer eigenen Fernsehsendung (Ja, die hatte sie tatsächlich!), in der sie zusammen mit Günter Jauch und Thomas Gottschalk kochte. In einem unvergleichlich strengen Ton hat sie die zwei ermahnt, dass beim Eiertrennen bitte keine Schale im Eiweiß landen möge. Eine meiner persönlichen Sternstunden der Fernsehunterhaltung!

Rumtopf-Rezept nach Christiane Herzog

Zutaten

  • Früchte der Saison beginnend mit Erdbeeren, Himbeeren, Sauerkirschen, Aprikosen, Pflaumen Pfirsichen, Mirabellen, Birnen, Ananas
  • Jeweils die Hälfte des Fruchtgewichts an Zucker hinzufügen
  • 2 Flaschen 56%-iger Rum

Zubereitung

  1. In einen entsprechend großen Steinguttopf legt man die Früchte der Jahreszeit ein. Es geht los mit den Erdbeeren!
  2. Die Früchte waschen, entkelchen und auf einem Tuch ausgebreitet an der Luft trocknen lassen. In das Gefäß legen, mit der entsprechenden Zuckermenge überstreuen und mit so viel Rum übergießen, dass die Früchte ca. 1 cm damit bedeckt sind. Um das Aufsteigen der Beeren zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen Teller auf die Früchte zu legen. Das Gefäß möglichst luftdicht verschließen und im kühlen Keller oder im Kühlschrank ruhen lassen. Ab und zu etwas durchschütteln, damit sich der Zucker nicht am Boden festsetzt.
  3. Alle 10 Tage den Flüssigkeitsspiegel überprüfen und eventuell Rum nachfüllen, er muss immer 3 cm über den Früchten stehen.
  4. Nun kommen auf die gleiche Weise Himbeeren, Sauerkirschen und Aprikosen hinzu.
  5. Alle Früchte jeweils mit der Hälfte ihres Gewichts mit Zucker vermischen und in den Topf geben. Die Sauerkirschen kommen mit den Kernen in den Rumtopf. Aprikosen halbieren, die Pfirsiche vierteln und dazugeben.
  6. Den Abschluss bildet eine frische Ananas. Die Frucht schälen, halbieren, das harte Mittelstück entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Mit der genau abgewogenen Zuckermenge vermischt in den Rumtopf geben.
  7. Nun den Topf möglichst luftdicht verschließen und wieder kühl stellen.
    4 Wochen nach der letzten Fruchtzugabe noch einmal mi ½ Flasche Rum begießen. Dann bis mindestens Anfang Dezember besser bis Weihnachten ruhen lassen.

Rezept als PDF herunterladen

Ich freue mich, wenn ihr mir Fotos von euren Rumtöpfen schickt. Dann kann ich hier mal eine ganze Galerie veröffentlichen 😀

Übrigens, wer kein Steingut-Topf hat, kann getrost auch andere Behältnisse verwenden. Wichtig ist nur, dass sie luftdicht verschlossen werden können. Mein Rumtopf steht immer im Kühlschrank.

Viele Grüße

Eure Yvonne