Life Hacks

Leserfragen Teil 2

Ihr habt Fragen an Yvonne Willicks? Dann schreibt uns! In ihrem Blog beantwortet Yvonne Fragen von Lesern und Zuschauern rund um Haushalts- und Verbraucherthemen.

Yvonne Willicks

Schon wieder so viel Post! Ich liebe Leserbriefe!

Neulich hatte ich schon einmal eine Reihe von euren Fragen nach Tipps und Tricks beantwortet. Heute folgt der zweite Teil. Denn seit dieser Blog online ist, schreibt ihr mir fleißig E-Mails zu allen möglichen Themen. Vielen Dank dafür! Ich freue mich wirklich über jede einzelne. Zum Beispiel über die von Ilka, die ratlos ist, wie sie ihr stark verfettetes Dunstabzugsgitter wieder sauber bekommt. Sie hat es bereits in der Spülmaschine versucht und in Wasser mit Essig und Backpulver ausgekocht. Hat alles nichts gebracht. Liebe Ilka, ich hoffe, ich kann dir mit einem simplen Trick helfen. Diesen fiesen Schmutzfilm aus Fett und Staub kann man erstaunlicherweise gut mit Öl entfernen. Schrubben bringt da nichts. Ein mit Speiseöl getränktes, weiches Baumwolltuch löst den schmierigen Belag am besten. Klappt es nicht sofort, bitte lass das Öl einwirken! Danach den Filter in einer normalen Spüli-Lauge abwaschen. Dann sollte er glänzen wie neu!

Einkaufstipp Küchenmaschine

Anna wünscht sich zu ihren 40. Geburtstag eine „vernünftige Küchenmaschine“. Sie lebt in einem 5-Personen Haushalt und kocht täglich. Anna backt oft Kuchen, Brot oder Brötchen und fragt, was ich von einer speziellen Küchenmaschinen-Marke halte. Natürlich kann ich keine Produktempfehlung für eine spezielle Maschine abgeben. Nur soviel: Bei unserem Haushaltscheck-Test von nichtkochenden Küchenmaschinen hat das günstigste Marken-Gerät am besten abgeschnitten. Ich finde, du liegst schon ganz weit vorne damit, dass du vor dem Kauf schon weißt, was du mit deinem neuen Gerät alles anstellen möchtest: Schnibbeln, rühren, kneten. Du schreibst, dass du gerne in Töpfen kochst, somit scheiden schon mal alle kochenden Geräte von vornherein aus. Das vereinfacht die Auswahl. Für spezielle Produkte verweise ich gerne auf die Stiftung Warentest, die viele Haushaltsgeräte auf Herz und Nieren prüfen. Leider ist der letzte Test zu nicht kochenden Küchenmaschinen von 2010.

Hier der link: https://www.test.de/Kuechenmaschinen-Die-Kuechenprofis-4137971-0/

Deswegen lässt du dich am besten in einem Geschäft von einem Fachmann beraten, welche Maschine zu deinen Anforderungen passt. Lass dir aber bitte nicht etwas aufschwatzen, was du gar nicht brauchst. Frage nach der Ausstattung, denn oft ist nur wenig Zubehör im Lieferumfang enthalten. Ganz wichtig: Frage auch nach Reparaturmöglichkeiten, Ersatzteilen und Garantieleistungen. Längere Garantiezeiten sind ein Hinweis für bessere Qualität.

Kaltreiniger für zu Hause?

Thorsten hat mir eine lustige Frage geschickt für eine Sendung zum Thema Allzweckreiniger, für die er gerade recherchiert. Die Frage war, warum Allzweckreiniger, bzw. Kaltreiniger, nicht zum Putzen in heißes Wasser gegeben werden sollten. „Ist es richtig, dass dadurch die Wirkung des enthaltenen Alkohols eingeschränkt wird? Wie kann man an einem Allzweckreiniger erkennen, dass es sich um einen Kaltreiniger handelt. Ist es auf dem Aufdruck zu erkennen?“ Lieber Thorsten, Kaltreiniger wird meines Wissens nur in der Industrie eingesetzt und hat im normalen Haushalt nichts zu suchen (außer vielleicht zur Pflege von Auto- oder Motorrad-Motoren …) Richtig ist, dass zum Putzen und Aufwischen tatsächlich kein heißes Wasser benötigt wird, kaltes oder lauwarmes reicht für ein gutes Reinigungsergebnis aus. Und klar, je heißer das Wasser, desto mehr Alkohol verdampft.

Pflege für cremefarbenen Teppichboden

Brigitte aus Berlin fragt, wie sie einen cremefarbenen Teppichboden am besten reinigt. Liebe Brigitte, ich hoffe, es leben keine kleinen Kinder im Haushalt, denn dann ist die Pflege eines hellen Teppichs eine große Herausforderung. Du brauchst einen guten Staubsauger. Mindestens einmal pro Woche sollte er im Einsatz sein, damit sich Schmutz und Staub nicht in den Fasern festsetzen. Bei Langflorteppichen bitte die glatte Düse benutzen, um die langen Fasern durch den Bürstvorsatz nicht aufzurauen. So schmutzt der Teppich nicht so schnell an. Nach einigen Jahren ist eine Grundreinigung fällig. Dazu sollten spezielle Reinigungsgeräte und -mittel aus dem Fachhandel verwendet werden. (Kann man ausleihen!) Kleine Flecken sollten immer sofort mit klarem Wasser (oder Mineralwasser) ausgewaschen werden. Dabei bitte von außen nach innen arbeiten, um den Fleck nicht zu vergrößern. Bitte nicht REIBEN, sondern mit einem sauberen, weißen Baumwolltuch TUPFEN. Bei hartnäckigen Flecken, Teppichreinigungsmittel nach Gebrauchsanweisung verwenden.

Wollt ihr noch mehr Tipps, dann schreibt mir weiter fleißig!

Eure Yvonne

1+