Essen & Kochen

Backen leicht gemacht Teil 5 – Grundrezepte sind superwandelbar

Backen mit Yvonne Willicks Teil 5 – Das beste Käsekuchen-Rezept mit Gelinggarantie von Hauswirtschaftsmeisterin Yvonne Willicks.

Yvonne Willicks

Nach den vielen Teigen und Kuchen, die ich euch schon in meinen letzten Back-Blogs vorgestellt habe, muss ich jetzt noch mal einen absoluten Knaller loswerden. Einen Käsekuchentraum. Bei Käsekuchen sind ja viele Menschen Spezialisten. Dann schmeckt dem einen das nicht, dem anderen ist es zu trocken, für den dritten ist zu viel Ei drin, mit oder ohne Boden ist ja eine Glaubensfrage. Mein Rezept aber ist unschlagbar. Keine Ahnung, wo ich das eigentlich her habe, es steht seit Jahren in meinem (handgeschriebenen) Kochbuch, und in direkter Konkurrenz zu einem tollen Käsekuchen-Rezept von Alfred Biolek, das man hier noch findet:

Mein Rezept ist ebenfalls ohne Boden – und mit Gelinggarantie!

Rezept für Yvonnes Käsekuchen

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 kg Magerquark
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Päckchen Vanille-Pudding

Zubereitung
Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Eier trennen. Aus dem Eiweiß Eischnee schlagen. Eigelb, Butter und Zucker schaumig rühren. Quark dazugeben. Zitronensaft und Puddingpulver untermischen, gut durchrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Danach Masse in eine gefettete Springform geben. Oben mit Zucker bestreuen. Backzeit: 1 Stunde. Köstlich! Bei diesem Rezept freue ich mich besonders auf euer Feedback!

Rezept als PDF

Angebrannten Kuchen retten

In meiner langen Backkarriere ist nicht jeder Kuchen gelungen. (:-/). Die meisten waren aber noch zu retten. Wenn nicht optisch, dann zumindest geschmacklich! War die Backtemperatur anfangs zu hoch, der Kuchen außen schon kross und innen eingefallen oder sogar noch flüssig, habe ich ihn einfach bei einer niedrigeren Temperatur und abgedeckt mit Backpapier solange weitergebacken, bis er auch innen fest wurde. Meistens ist er dann sogar noch in der Mitte aufgegangen.

War der Kuchen außen angebrannt – ja, klar ist mir das auch passiert – habe ich die dunklen Stellen abgeschnitten (oder mit einer Reibe bearbeitet) und anschließend ordentlich Schokoglasur rübergekippt, um die Stellen zu kaschieren. Angebrannter Obstkuchen hat von mir eine Baiserhaube erhalten. Masse aus Eiweiß und Zucker aufschlagen und auf den Kuchen geben. Nochmal in den vorgeheizten Ofen bei ca. 180 Grad (Umluft 160 Grad) und überbacken lassen. Et voilà – da sieht die Tarnung gleich aus wie Absicht! Viel Spaß beim Backen!

Eure Yvonne