Aktuelles

Leserfragen Teil 4

Ihr habt Fragen an TV-Moderatorin Yvonne Willicks? Dann immer her damit! In ihrem Blog beantwortet die Hauswirtschaftsmeisterin Fragen von Lesern und Zuschauern rund um Haushalts- und Verbraucherthemen.

Yvonne Willicks

So viele Leserbriefe – ich freue mich! Ihr fragt, ich antworte! Und schon wieder haben mich viele, viele Leserbriefe erreicht. An dieser Stelle nochmals mein herzlicher Dank. Ich lese jede Email, die mich erreicht und freue mich über eure Anregungen, Lob, Kritik und auch Themenvorschläge für Blogposts. Also, schreibt mir weiter fleißig, damit mir der Stoff nicht ausgeht …

Stockflecken aus alter Stoffpuppe entfernen – schwierig …

Ich war sehr angetan von der E-Mail, die mir Vanadis geschrieben hat. Bei der Wohnungsauflösung ihrer Oma hat sie nach 20 Jahren im Keller ihre alte Stoffpuppe wiedergefunden, leider voller Schimmel- und Stockflecken. Mit Einweichen, Gallseife und Handwäsche sind weder Flecken noch der Kellergeruch rausgegangen. Sie fragt: „Kann ich die Puppe noch retten oder nur noch entsorgen?! Weiterhin waren auch schöne helle (Leinen-)Vorhänge dabei, auch mit Stockflecken … Helfen da Buttermilch bzw. Essig oder doch gleich Fleckensalz?!“ Liebe Vanadis, erst mal Glückwunsch zu deinem Fund! Was für eine schöne Überraschung nach 20 Jahren die eigene Puppe wieder zu bekommen. Leider sind Stockflecken tatsächlich schwer zu entfernen und du hast im Grunde schon alles richtig gemacht. Bei solchen Flecken auf Gartenmöbel oder Schirmen würde ich Waschsoda oder Essig empfehlen. Meistens verschwinden die Pilze auch bei einer heißen Wäsche! Wenn es sich allerdings um einer alte Stoffpuppe handelt, sieht die Lage natürlich ganz anders aus …

Kellergeruch aus Stoff entfernen – waschen und lüften hilft
Ich würde es noch mal mit Einweichen probieren (gerne auch mal ein paar Stunden) in einer geeigneten Waschmittellauge (Je nach Stoffart der Puppe: Baumwolle, Wolle, Polyester?). Es ist natürlich die Frage, ob die Puppe das aushält. Je nach dem wie empfindlich der Stoff ist, versuche nach dem Einweichen die Flecken nochmal mit einer sauberen, weiche, angefeuchteten Zahnbürste und normalem (pulverförmigen) Waschmittel zu behandeln. Wenn der Stoff sehr empfindlich ist, lieber nur mit den Fingern einreiben. Ist der Fleck danach nicht weg, Vorgang wiederholen. Nicht vergessen, den Schaum danach immer gut auszuspülen. Trocknen lassen. Manchmal sehen die Flecken im trockenen Zustand nicht mehr so schlimm aus. Sollte aber alles nichts helfen, würde ich zu Fleckensalz greifen. Eine Gelinggarantie gibt es hier natürlich auch nicht. Auf Chlorbleiche solltest du verzichten. Und gegen den Geruch hilft (außer Waschen) nur lüften, lüften, lüften. Irgendwann verfliegt der Kellergeruch aus dem Stoff. Auch ein Geruchsneutralisierer (Spray) kann gute Dienste leisten. Viel Erfolg!

Flecken im Teppich – das ist kompliziert!

Hella hat mir geschrieben, weil sie einen Tipp braucht, um die grauen Schmutzstellen zwischen der Holz-Lamperie an den Wänden und dem Teppichboden wegzubekommen. Mit dem Staubsauger klappt es nicht. „Wie kann man überhaupt diese „Staubfänger“ rundherum im Zimmer bestmöglichst reinigen, ohne sich einen Rückenschaden zuzuziehen? Wie kann ich den typischen Kellergeruch beseitigen?“ Das sind viele Fragen auf einmal, liebe Hella 😉

Zunächst zum Kellergeruch: Grundsätzlich ist es schwierig, den Keller geruchsfrei zu halten, denn er wird in der Regel nur selten gereinigt oder gelüftet und ist meistens kühl. Regelmäßiges Lüften hilft, um Feuchtigkeit zu vermeiden. Bitte bei kalten Temperaturen lüften und NICHT, wenn es draußen heiß ist! Geht es um einen Partykeller, der trotz regelmäßigen Lüftens nach Keller riecht, kann ein Raumentfeuchter gute Dienste leisten. Ein Schälchen mit Backpulver, Essig oder Kaffee kann helfen, unangenehme Gerüche etwas abzuschwächen. Aus Textilien und Klamotten verschwindet der Kellergeruch meist nach einer Wäsche auf höchstmöglicher Temperatur und eben durch Lüften (siehe oben).

Zu den Staubfängern: Am besten schafft man so wenig Staubfänger wie möglich an, dann müssen auch weniger gesäubert werden… Gut verstaut in einem verschließbaren Schrank muss auch nicht so oft zum Staubwedel gegriffen werden. Ansonsten 1x in der Woche drüber gehen oder mit nebelfeuchtem Tuch abwischen – geht leider nicht anders. Antistatik-Tücher und so etwas bringen nichts. Bitte daran denken, immer erst Staubsaugen und danach abstauben – sonst war alles umsonst!

Zu den Flecken auf dem Teppich: Eine effektive Fleckenbehandlung hängt von der Ursache des Flecks und von der Art des Teppichs ab. Deswegen kann ich die Frage hier nicht so pauschal beantworten. Handelt es sich bei den Flecken eventuell um den Teppichkleber, der sich vom Boden durchdrückt? Wenn ja, sind die Flecken vermutlich nicht zu entfernen. Ist es Feuchtigkeit? Dann muss die Ursache dafür herausgefunden werden. Vielleicht ein Wasserschaden? Könnte das der Grund für den Kellergeruch sein? Oder ist es Wein, Dreck oder Öl? Davon hängt es ab, wie der Fleck zu behandeln ist. Es gibt viele Seiten im Netz, die sich mit Flecken beschäftigen. Bei vielen ist allerdings unklar, wer die Seiten betreibt oder wer der „Sponsor“ ist. Beim Forum Waschen werden leider nur einige Flecken behandelt.

Hier der Link: www.forum-waschen.de/waeschewaschen-tipps.html
Eine gute Übersicht zur Fleckenentfernung bietet die Seite von Miele; auch, wenn der Waschmaschinen-Hersteller hier natürlich vor allem seine Produkte vermarkten will.

Hier der Link: www.miele.de/haushalt/flecken-abc-435.htm

Viel Erfolg beim Flecken-Entfernen!
Eure Yvonne