Einkaufen

Scharf, fruchtig, würzig – so sollten Chutneys schmecken

Scharf, fruchtig, würzig – so sollten Chutneys schmecken. TV-Moderatorin und Hauswirtschaftsmeisterin Yvonne Willicks mit den besten Tipps und Rezepten für Chutneys.

Yvonne Willicks

Fruchtgeschmack, aber ganz anders. Das mag ich an Chutneys. Sie sind pikant. Sie sind würzig. Sie sind säuerlich, süßlich oder höllisch scharf. Aber ihre geschmackliche Grundlage ist wohlbekannt. Trotzdem kostet man in Chutneys Aromen aus Äpfeln oder Birnen heraus, die man so in den frischen Früchten nie wahrgenommen hat. Mir geht es zumindest so!

Ursprünglich stammen Chutneys aus der indischen Küche. Sie sind oft viel schärfer als die Chutneys, die wir hier in Europa kennen. Sie werden aber auch in Indien als ganz milde Variante zubereitet, um die Schärfe aus den Gerichten abzuschwächen. Sie werden zu Reisgerichten oder Currys serviert. Die Briten brachten Chutneys in der Kolonialzeit nach Europa. Heute spielen vor allem Frucht- und Gemüse-Chutneys eine große Rolle in der britischen Küche. Chutneys können wie Konfitüre eingekocht oder auch kalt püriert werden (dann heißen sie Relish) – je nach Zutaten.

Tipps zum Einkochen von Chutneys

  • Zum Einkochen bitte immer nur unversehrtes Obst verwenden.
  • Je länger ein Chutney kocht, desto besser schmeckt es.
  • Auf Hygiene achten. Gläser vorher auskochen.
  • Masse heiß bis zum Rand in die Gläser Rand füllen. Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. Beschriftung nicht vergessen!
  • Gläser am besten im dunklen und kühlen Keller.
  • Geöffnete Gläser in Kühlschrank stellen und innerhalb einiger Tage aufbrauchen.

Chutneys können eigentlich zu fast allem gegessen werden, sie passen zur Fleisch-, Fisch- und Reisgerichten, zu Currys, Käse, Quark, auf Brot, Pfannkuchen und Sandwiches oder auf Burgern – und sie sind ein tolles Mitbringsel!

Rezept für Yvonnes Apfel-Zwiebel-Chutney (geht auch mit Birnen)

Zutaten:

  • 1 kg Äpfel
  • 200 g Zwiebeln
  • 600 g Rohrzucker
  • 200 ml Apfelessig
  • Kräuter nach Belieben (z.B. Thymian, Rosmarin und/oder Salbei)
  • weißer Pfeffer

Zubereitung:

Äpfel und Zwiebel klein schneiden. Zucker, Essig, Kräuter und eine Prise weißer Pfeffer dazugeben. Alles gut durchrühren und aufkochen. Etwa zehn Minuten köcheln lassen, bis die Zwiebeln weich sind. Das Chutney leicht pürieren, damit es etwas sämiger wird. Ein paar Stückchen sollten noch übrig bleiben. Das Chutney heiß in die vorbereiteten Gläser einfüllen, fest verschließen und für fünf Minuten auf den Kopf stellen. So ist das Chutney etwa ein Jahr haltbar. Passt perfekt zu Gegrilltem!

Rezept für Yvonnes Rhabarber-Chutney

Zutaten:

  • 750g Rhabarber
  • 4 Scheiben Ziegenkäse
  • 3 Schalotten
  • 1 Apfel
  • 50g Ingwer
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Weißwein
  • Prise Curry, Salz
  • Honig

Zubereitung:

Schalotten, Rhabarber und Apfel klein schneiden und in einer Pfanne anbraten. Mit Weißwein ablöschen und mit Curry, Ingwer und Salz abschmecken. Das Chutney für etwa fünf Minuten köcheln lassen. Je nach Geschmack noch mit etwas Honig süßen.

Passt gut zu gebratenem Ziegenkäse.

Eure Yvonne