Haushalt

Leserfragen Teil 9

Ihr habt Fragen an Yvonne Willicks? Dann schreibt uns! In ihrem Blog beantwortet Yvonne Fragen von Lesern und Zuschauern rund um Haushalts- und Verbraucherthemen.

Yvonne Willicks

Danke für die Fragen, hier sind die Antworten!  

Ein Thema, das mir immer wieder im Gespräch mit Menschen begegnet ist das Thema Gerüche. Ob aus dem Kühlschrank, aus dem Abflussrohr oder aus Haushaltsgeräten, wie Spülmaschine, Waschmaschine etc. Aber auch Gerüche des Vormieters können ein Problem sein. So wie bei Maria.

Was hilft gegen Rauchgeruch?

Sie hat mir geschrieben, dass ihr mein Buch gefallen und sie es sogar öfter weiterverschenkt hat – vielen Dank dafür! Nun fragt sie:

„Mein Vormieter war starker Raucher, haben Sie einen Tipp wie ich den Rauchgeruch rausbekomme aus der Wohnung?“

Liebe Maria, alter Rauchgeruch ist wirklich hartnäckig. Ich gehe davon aus, dass du beim Einzug eine intensive Grundreinigung vorgenommen hast. Essigwasser hilft, um den Geruch von Flächen zu entfernen (Fliesen, Kacheln, Böden, Fußleisten, Türen, Fenstern, etc.) Sollte Teppich in der Wohnung verlegt sein oder du Gardinen oder Rollos vom Vormieter übernommen hast, sollten diese gründlich gereinigt werden. Gardinen kannst du ja selber waschen, Rollos vielleicht besser austauschen. Den Teppich würde ich professionell reinigen lassen oder austauschen (Vermieter fragen, ob er sich an den Kosten beteiligt, denn der Boden ist Vermietersache …) Und ich fürchte du kommst nicht drum herum zu streichen. Je nachdem wie viel dein Vormieter geraucht hat, müssten sogar die Tapeten abgerissen werden, um den Rauch endgültig los zu werden. Sorry, keine guten Nachrichten … 🙁

Hilfe, meine Jeans stinkt nach Chemie! Was tun?

Michaela aus Ludwigshafen hat mir geschrieben, dass ihre Jeans ganz furchtbar nach Chemie stinkt: „Was macht man mit Jeans bei denen der chemische Geruch auch nach zigmaligem Waschen nicht herauszubekommen ist. Wegwerfen? Die Hose riecht immer noch stark nach Chemie, so dass man sie gar nicht anziehen möchte. Ich habe keine Idee mehr dazu. Vielleicht haben Sie/Ihr den ultimativen Tipp! Vielen Dank.“

Liebe Michaela, einen ultimativen Tipp mit Gelinggarantie habe ich leider nicht. Nach mehreren Wäschen sollte eigentlich jeder Geruch aus dem Gewebe rausgewaschen sein. Wenn das nicht der Fall ist, dann habe ich wenig Hoffnung, dass der irgendwann mal verschwindet. Die Farbstoffe heutzutage sind so stark, da kommt man manchmal einfach nicht gegen den Geruch an. Ich vermute, es handelt sich um eine schwarze Jeans, oder? Vielleicht versuchst du es noch mal mit einem Essigbad über Nacht (1:3, also 1 Teil Essig und 3 Teile Wasser) und wäschst die Hose anschließend noch mal. Ansonsten kann ich nur raten, das Kleidungsstück zu reklamieren. Sorry!

Was hilft gegen knarzende Schuhe?

Marianne hat mir geschrieben, dass die Schuhe ihres Sohnes knarzen. „Mein Sohn hat sich ein paar Lederschuhe gekauft. Leider knarren und knarzen sie immer noch, obwohl sie schon oft getragen wurden. Können sie mir einen Rat gegeben! Meine Mutter hat immer gesagt: dann sind sie noch nicht bezahlt.“

Liebe Marianne, ich gehe davon aus, dass die Schuhe rechtmäßig bezahlt wurden und, dass das Knarzen eine andere Ursache hat. Nämlich dass zwei Materialschichten aufeinander reiben. Das kommt im Übrigen häufig bei hochwertigen Schuhen vor und ist tatsächlich ein Verarbeitungsfehler – oft in der Sohle. Dabei reiben Lederschichten übereinander, die nicht vollständig verklebt wurden. Sollte das Problem in der Sohle stecken, ist es nur schwer zu beheben. Vielleicht können die Schuhe noch reklamiert werden? Manchmal kommt das Quietschen aus der Einlegesohle, das erkennt man daran, dass die Geräusche mit dem Tragen (und dem Fußschweiß) lauter oder leiser werden. Hier kann schon etwas Babypuder unter und auf der Einlegesohle helfen. Sollte das Knarzen von der unteren Sohle kommen, lohnt sich bei Ledersohlen ein Versuch mit Leinöl. Öl großzügig auf innere und äußere Sohle auftragen und einwirken lassen. Vielleicht klappt es ja 🙂

Liebe Grüße
Eure Yvonne