Aktuelles

Einfache Hausmittel gegen Erkältung

Schnelle Linderung bei Erkältungen – viele einfache Hausmittel wirken gegen die Symptome von Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Hauswirtschaftsmeisterin und TV-Moderatorin Yvonne Willicks mit den besten Rezepten.

Yvonne Willicks

Er ist da – oder zumindest schwer im Anmarsch. Der Herbst! Und damit die Erkältungszeit. In jedem Haushalt finden sich aber Zutaten, für einfache Hausmittel gegen Erkältung. Husten und Schnupfen können damit zwar nicht verhindert, aber die Auswirkungen gelindert werden.

Sind die Viren erst mal im Körper und aktiv, dann dauert es meistens eine Woche, bis man wieder richtig fit ist. Und diese Woche gilt es dann viel zu trinken, sich warm zu halten und zu schonen (Bettruhe!). Den Rest erledigt das Immunsystem unseres Körpers von alleine. Ein paar einfache Mittel, können die Regeneration des Körpers aber unterstützen – und die Auswirkungen der Infektion etwas lindern.

Hausmittel Zwiebel-Meerrettich-Honig-Saft gegen Husten

Gegen Hustenanfälle, die den dringend benötigten Schlaf stören, helfen Meerrettich und Zwiebel, am besten in einer Lösung mit Honig. Dazu frische Meerrettichwurzel raspeln und Zwiebel fein hacken. Jeweils 1 Esslöffel davon in einen kleinen Topf geben. Mit 5 Esslöffel Honig und 5 Esslöffel Wasser kurz aufkochen und abkühlen lassen. 5x täglich einen Teelöffel der Lösung einnehmen. (Bitte nicht bei Kindern unter 4 Jahren anwenden!)

Hausmittel Wickel gegen Husten

Wickel helfen gegen viele Erkältungserscheinungen. Bei Husten hat sich ein Wickel aus Schmalz, Zwiebeln und Muskatnuss bewährt. Alle Zutaten auf ein Baumwolltuch verreiben und das Tuch auf den Brustbereich legen. Einen Wollschal drumwickeln, um die Brust schön warm zu halten. Am besten zugedeckt ins Bett legen. Die ätherischen Öle befreien die Atemwege.

Freie Nase mit ohne Schnupfenspray

Schnupfensprays aus der Apotheke wirken zuverlässig gegen verstopfte Nasen, aber nur für eine begrenzte Zeit. Das Problem: Die Schleimhäute gewöhnen sich schnell an die Sprays und ihre Wirkung lässt auf Dauer nach. Ich empfehle bei zugeschwollenen Schleimhäuten Kopfdampfbäder über einer Schüssel mit heißem Wasser (nicht mehr als 50 Grad Celsius), ganz traditionell mit Handtuch über dem Kopf. Das wirkt schon mit einfachem Kochsalz abschwellend. Intensiver wird die Wirkung mit Kamille, Heublumen, Salbei oder mit ätherischen Ölen aus Minze oder Eukalyptus. Auch kleingeschnittene Zwiebeln haben einen guten Effekt. Vorsicht: Für Kinder eignen sich ätherische Öle in der Regel nicht.

Besser Luft holen mit Nasenspülung

Eine andere Möglichkeit, die Nase frei zu bekommen, ist eine Nasendusche. Das Gerät gibt es in der Apotheke mit bereits fertig abgepackten Salzportionen. Einfaches Kochsalz funktioniert aber genauso gut, wenn ihr die Mischung nach dem Schütteln etwas stehen lasst, damit sich das Salz komplett auflösen kann. (9 Gramm Salz pro Liter lauwarmes Wasser.) Mit der Düse wird die Salzlösung dann in das eine Nasenloch gepresst und kommt aus dem anderen wieder heraus – mit allen Viren und Schleim, der sich in den Nasenhöhlen festgesetzt hat. (Bitte dabei den Mund öffnen, sonst wird der Druck zu groß.) Eine Nasenspülung ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber wer sie einmal angewendet hat, wird sie lieben. Danach kann man nämlich wieder richtig Luft holen!

Gurgel dich gesund

Bei Husten und Halsschmerzen hilft Gurgeln. Kamillentee, Salbeitee oder Salzwasser wirken schleimlösend und reizstillend bei Husten. Gegen Halsschmerzen eignen sich Salz- oder Zitronenwasser und Kamillen- oder Salbeitee.

Kräutertees gegen Erkältung

Wer mit einer Erkältung flach liegt, muss viel trinken. Am besten heißen Tee. Der wärmt von innen, hält die Schleimhäute feucht und kann je nach Kraut noch eine zusätzlich abschwellende, schweißtreibende oder desinfizierende Wirkung haben. Holunderblüte, Lindenblüte, Kamille, Efeu, Anis, Fenchel, Eukalyptus oder Ingwer, viele verschiedene Kräuter und Knollen eignen sich für Teeaufgüsse – auch heißer Zitronensaft pur.

Holunderblütentee

Holunderblütentee ist schweißtreibend, fiebersenkend und schleimlösend

Zubereitung:

2 gehäufte Teelöffel getrocknete Holunderblüten mit ca. 250ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Über den Tag verteilt mehrere Tassen trinken.

Lindenblütentee

Dieser Tee stärkt die Abwehrkraft, hilft bei Hustenreiz und wirkt schweißtreibend bei Fieber.

Zubereitung:

2 Teelöffel Lindenblüten mit ca. 250ml kochendem Wasser aufgießen und abgedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen. Über den Tag verteilt mehrere Tassen trinken.

Eukalyptustee

Eukalyptusblätter wirken schleimlösend und auswurffördernd.

Zubereitung:

2 Teelöffel Eukalyptusblätter aufgießen und nach 10 Minuten absieben.

Ingwertee

Ingwer stärkt das Immunsystem und wirkt, als Tee aufgebrüht, schleimlösend. Drei dünne Scheiben frischen Ingwer mit heißem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen und nach Belieben mit etwas Honig süßen. Ebenfalls über den Tag verteilt trinken.

Quelle: WDR Servicezeit

 

Weitere Tipps der WDR Servicezeit gegen Erkältungen findet ihr hier:

http://www1.wdr.de/themen/verbraucher/themen/gesundheit/uebersicht-erkaeltung-100.html

Eure Yvonne