Aktuelles

Fragen von Lesern und Zuschauern – Teil 14

Muss Wäsche bei Regen abgehängt werden? Was tun gegen Lebensmittelverschwendung? Wie reinige ich Hochglanzfronten in der Küche? Auf (fast) alle Fragen rund um den Haushalt hat Hauswirtschaftsmeisterin Yvonne Willicks eine Lösung. In ihrem Blog beantwortet die TV-Moderatorin die Zuschriften ihrer Leser und Zuschauer.

Yvonne Willicks

Hier kommen wieder einige Antworten auf Eure Fragen. Mich erreichen jeden Monat viele Zuschriften. Bitte seht es mir nach, wenn ich sie nicht alle sofort beantworten kann. Es hat sich etabliert, die Emails zu sammeln und zwei oder drei Mal im Jahr am Stück abzuarbeiten. Hier kommt ein neuer Schwung für Euch:

Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?

Brigitte hat mir nach der Sendung über Lebensmittelverschwendung geschrieben.

Den Film könnt Ihr Euch hier anschauen:

https://www1.wdr.de/fernsehen/haushalts-check/sendungen/hhc-lebensmittel-retten-leicht-gemacht-100.html

Der Film habe sie zum Nachdenken gebracht und ihr schlaflose Nächte bereitet, schreibt sie. „Dabei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das so ist, weil Lebensmittel nichts mehr Wert sind. Wir haben alles, zu jeder Jahreszeit und in einem solchen Überfluss, dass wir Millionen Tonnen davon wegschmeißen können, ohne dass ein Produkt knapp wird. Hätten wir weniger davon, und die Bauern würden soviel Geld für Ihre Produkte bekommen, dass sie davon leben könnten, wir hätten keine Massentierhaltungen mit allen dazugehörigen Nachteilen und weniger Einsatz von Pestiziden. …Das wäre möglich, wenn da nicht Aldi, Lidl, Kaufland, Rewe, Edeka usw. wären, die so die Preise drücken, dass für die Produzenten (fast) nichts mehr übrig bleibt. Hauptsache der Kunde hat billige Ware. Was nicht gegessen wird, wird halt weg geschmissen :(.“

Liebe Brigitte, vielen Dank für Deine Zuschrift, die mir aus dem Herzen spricht. Ja, genau so ist es. Eine Sache aber, darf bei der ganzen Diskussion nicht vergessen werden. Verbraucher habe die Macht alles zu ändern. Solange Verbraucher bei ihrem Einkauf lieber sparen, als etwas mehr für eine besser Tierhaltung zu bezahlen oder für faire Preise für die Produzenten vor Ort, wird sich nichts ändern. Die großen Supermärkte bieten das an, was sich am besten verkauft – und das ist in großen Teilen Billigware. Brigitte ist ein gutes Vorbild, sie kauft ihr Gemüse, Obst und Fleisch nur noch auf dem Wochenmarkt bzw. direkt beim Bauern. „Da zahle ich zwar etwas mehr, kaufe aber wirklich nur noch das, was ich wirklich brauche. Unterm Strich habe ich dann noch Geld gespart.“ Diese Haltung finde ich richtig und wenn mehr so einkaufen, dann wird sich auch in den Supermarktregalen bald etwas ändern.

Wäsche reinholen bei Regen?

Petra hat eine Frage mir zu einem völlig anderen Thema: „Ich trockne eigentlich den ganzen Sommer meine Wäsche im Freien. Sollte es unverhofft doch einmal regnen setzte ich alle Hebel in Bewegung, um die Wäsche abzuhängen. Ist das unbedingt nötig oder könnte ich sie auch im Regen nass werden lassen und wieder trocknen?“

Liebe Petra, bei einem kleinen Schauer ist es nicht nötig, sich abzuhetzen und die Wäsche schnell reinzuholen. Wenn danach wieder die Sonne scheint, ist das im Nu getrocknet. Problematisch ist es nur, wenn die Wäsche lange feucht ist, also im Dauerregen hängt oder nur langsam wieder trocknet (Weil es draußen, feucht oder windstill ist.), dann kann sie anfangen zu muffeln. Allergiker sollten allerdings auf die Jahreszeit und den Pollenflug achten, sonst könnten im Regen gebundener Staub zu Problemen führen.

Mehrwegbeutel für Gemüse

Helmut aus Troisdorf möchte gerne wissen: „Wie ist es möglich, dass die Einkaufssäckchen für Obst und Gemüse konzernbezogen sind, und nicht bei andern Geschäften abgezogen werden können.“ Lieber Helmut, davon habe ich noch nie gehört. Meine Einkaufssäckchen sind von verschiedenen Supermärkten (Ich habe auch Wäschebeutel dabei…) und ich hatte noch nie Probleme an der Kasse.

Eingemachtes nach Brand noch essbar?

Schon im Sommer hatte mir Silke geschrieben. Sie hatte einen Kellerbrand und möchte gerne wissen, wie sie mit den Vorräten umgehen soll. „In einiger Entfernung vom Feuer stand unser Eingemachtes – auf den Gläsern hat sich der Ruß abgesetzt. Wir haben einige der Gläser gereinigt und geöffnet. Die Gläser waren fest verschlossen (Schraubverschlüsse); der Inhalt riecht und schmeckt normal. Aber das heißt ja noch nicht, das nicht doch während des Brandes etwas eingedrungen ist? Wissen Sie, ob schon einmal getestet worden ist, ob während eines Brandes Giftstoffe in Einmachgläser eindringen können?“

Liebe Silke, von einem solchen Test weiß ich leider nichts. Aber Ruß und Rauch haben ein starkes Aroma, und wenn das Eingemachte normal schmeckt und riecht, würde ich mich auf meine Sinne verlassen. Zwar rät die Feuerwehr hier …

https://www.heidelberg.de/Feuerwehr/feuerwehr/Infos+fuer+die+Bevoelkerung/Es+hat+gebrannt+-+was+nun_.html

… dazu Lebensmittel zu entsorgen, allerdings gilt das wohl eher für offen gelagerte Produkte. Hier ist es konkreter nachzulesen:

https://www.wuerzburg.de/themen/sicherheitundordnung/gefahrenabwehr/verhalteninnotsituationen/15978.Brandschadenbeseitigung—Eine-Orientierungshilfe-fuer-den-Umgang-mit-der-erkalteten-Brandstelle.html

Wenn die Gläser nicht angekokelt oder die Deckel verzogen sind, und es normal riecht und schmeckt ich würde mich auf meine Sinne verlassen!

Wie reinige ich Hochglanzfronten in der Küche?

Karlchen aus Lüneburg möchte wissen, wie Hochglanzfronten in der Küche gereinigt werden und die Dichtung der Waschmaschine? Das geht beides ganz einfach mit einem weichen Lappen und Spülilauge. Küchenmöbel nach dem Abwischen trockenreiben. Bei der Trommeldichtung ist Trockenwischen nicht nötig. Übrigens nach jahrelangem Ausprobieren: Ich bin wieder bei ollen Baumwolllappen gelandet (alte Unterhemden), die fusseln nicht und polieren einfach perfekt.

Eure Yvonne

1+